SMC Kopf transparent 1x1

Xylon



Marcos Sportscars wurde 1959 von BRDC-Mitgliedes und Racer, Jem Marsh und Frank Costin Ingenieur gegründet.
Dieser hatte Erfahrung im Bau von Holz Flugzeugen und dieses Wissen nutzte er für die Verwendung von Sperrholz in den frühen Chassis.
Ihr erstes Rennauto war der Marcos GT Xylon (Xylon als griechisch für Holz), die von Costin entworfen wurde
konkurrieren in erster Linie in 750 Motor Club Veranstaltungen und waren sehr erfolgreich vor allem wegen des sehr geringem Gewichts des einzigartige Holz Chassis. Auch Flügeltüren waren eingebaut und ein hohes Cockpit, damit auch große Fahrer wie Jem Marsh Platz hatten. Allerdings war für den Xylon der grösste Ruhm, dass der zukünftige drei Mal Weltmeister Sir Jackie Stewart seine erste Renn Erfolge mit ihm einfahren konnte.
Die Legende besagt, dass im Jahr 1960 Scottish Renn-Enthusiasten, Barry Filer, den Rennwagen von Jackie Stewart  in der Familien Garage vorbereitet, um mit ihm in Oulton Park zu testen. Als direkte Folge dieser Testfahrt kaufte Barry diesen Xylon für die Saison '62. Jackie fuhr dann für ihn und er gewann prompt und konnte zeigen, dass der Wagen Konkurrenz fähig war. Die Ergebnisse waren; 29. April Charterhall ein 1. Platz Sportwagen bis 1600 ccm und 1. Platz GT Unlimited. 3. Platz Bo'ness Hill 22. Juni; 1. Juli Charterhall 2.Platz. Der Rennwagen Registriert in Glasgow - 'G 128' - konnte seine Rennkarriere in den 1960er erfolgreich fort setzten, unter der Leitung von Marcos-Mitbegründer Jem Marsh.
Insgesamt wurden Marcos 9 Xylons gebaut. Der "G 128" war mit Abstand der bekannteste und wurde ursprünglich von einem 1137cc. Ford Motor angetrieben.



Xylon 1960


Xylon 1960 4

Xylon 1960 9